Welcome, Studierende

About Us

My Ways - macht die Verkehrswende anfassbar

Wir sind ein Start-up aus Zeuthen mit dem Ziel den öffentlichen Personenverkehr nachhaltig zu verbessern. Uns ist aufgefallen, dass einfache und reibungslose Umstiege DER zentrale Punkt sind, wenn es darum geht, ob eine Reise als positiv oder negativ bewertet wird. Gleichzeitig bilden sie den größten Stressfaktor bei reisenden Personen. Wie oft ist es Dir schon passiert, dass Du zwar weißt, in welche Bahn Du steigen sollst, diese aber nicht findest? Wie oft hast Du schon einen Anschluss verpasst, weil Du das Anschlussverkehrsmittel nicht rechtzeitig gefunden hast? Wie oft bist Du schon in die falsche Richtung gefahren? Fast jeder den wir getroffen haben, kann zu diesem Thema mit abendfüllenden Geschichten punkten. Genau hier wollen wir mit „My ways“ eine neue Lösung schaffen, die es dem öffentlichen Fern- und Nahverkehr zukünftig ermöglicht Umstiege signifikant zu verbessern und den Bahnhof zu digitalisieren.

 

Wir, das sind Sönke (Berater & Deutsche Bahn Experte mit Schwerpunkt für Digitalisierungskonzepte) und Susanne (Geschäftsführerin einer Agentur welche sich mit Reisenden-Information beschäftigt).

 

 

Deine Rolle:

Wir haben eine Vielzahl von Themen und Herausforderungen bei denen wir Dich gut gebrauchen können. Dabei bist Du Teil des Teams, gestaltest aktiv mit und bringst Deine Meinungen und Erfahrungen ein! 

 

Wo stehen wir? 

Wir haben ein fertiges Pitch-Deck (stellen wir Dir gerne vor), wir haben eine Vision, ein kleines Team und schon eine gute Vorstellung davon wie wir zum ersten Etappenziel kommen. 

 

Umfang:

 Master, Bachelor oder Projektarbeit? Die unten aufgeführten Themen bieten Potenzial für alle Bereiche. Lass uns gerne zusammen schauen welcher Umfang am besten für Dich passt!

 

 
Themenschwerpunkte

Routenführung – das Herz unserer Technologie

Die Routenführung ist ein wesentlicher Bestandteil der Lösung. Wie kommt jemand am effizientesten von A nach B? Welche Route eignet sich am besten für Personen mit viel Gepäck oder besonderen Bedürfnissen? Für eine effiziente Routenführung müssen alle möglichen Wege hinsichtlich ihrer Barrierefreiheit bewertet werden. Es müssen Routenkriterien definiert werden und vieles mehr. Darüber hinaus müssen wir Wegzeiten antizipieren.

Konzeptarbeit – erarbeite mit uns unsere nächsten Meilensteine

Solltest du eher an Konzepten arbeiten wollen, gibt es hier ebenfalls diverse Themen:  

  • Die Route müsste aufgrund von Ereignissen immer wieder überprüft werden bzw. an aktuelle Verkehrssituationen angepasst werden. Hierzu benötigen wir ein Konzept, das diesen Situationen Rechnung trägt. 
  • Kundendaten / Datenschutz müssten so in das System übernommen werden, dass möglichst wenig personenbezogene Daten benötigt werden. Auch hierfür benötigen wir Deine Mithilfe! Wir haben bereits eine spannende Umsetzungsidee, möchten diese allerdings gerne challengen. 
  • Gestaltung und Umsetzung der Lokalisierung der User im Bahnhof. Hierbei gibt es bereits konkrete Ideen und Du kannst auf den Bereich der TH Wildau Telematik setzen. Hier existiert bereits eine Lösung welche sich hervorragend eignet um sie in My ways zu integrieren. Aber wie? Und wo liegen die Grenzen? 
  1.  

Das Backendsystem – unser Maschinenraum

Das Backend bildet die Basis für die Funktionalität, schließlich soll es eine Web App Anwendung werden, welche sich in das System der My ways Kunden (Betreiber von Bahnhöfen, öffentlicher Nah- und Fernverkehr, etc.) integriert. Hier erwartet Dich eine grüne Wiese, wenn Du Lust hast für uns zu programmieren.

 

Dabei sind die Themen: Kommunikation zwischen Handy und Backendsystem, Sicherheit und Datentransferraten offene Herausforderungen. Ebenfalls müssen wir uns Gedanken machen, wie wir mit schlechtem Empfang umgehen.

Dazu kommt noch das Thema Nutzerverwaltung, wie gestalten wir diese und wo liegen die Daten? Außerdem benötigen wir eine Reihe von Daten zu Umstiegen, Anschlüssen und Verbindungen. Ein großer Vorteil ist, dass zum Beispiel die Deutsche Bahn diese Daten bereits öffentlich zur Verfügung stellt. Hierfür benötigen wir ebenfalls eine grobe Skizze wie wir diese Daten aggregieren und einbinden. Last but not least sind wir auch offen mit Dir unsere Technologieauswahl zu treffen.

 

Der Prototyp

um sowohl den „Produkt Market Fit“ zu gewährleisten und Investoren zu finden, ist es notwendig ein Prototyp zu bauen. Diese erste Produktversion soll lediglich ausgewählte Aspekte der Lösung berücksichtigen, damit wir die Basisanwendungen Investoren präsentieren und mit potenziellen Kunden sprechen können. Deine Aufgabe wird sein, diesen Prototyp mit entsprechender Unterstützung zu bauen. Dabei wird Dich ebenfalls das Telematik Team unterstützen, denn deren Lösung bildet sozusagen den ersten Arbeitsaufschlag. Gemeinsam erarbeiten wir einen Plan, der natürlich den Umfang Deiner Arbeit berücksichtigt.

Passt einer unserer Herausforderungsbereiche zu Deinem nächsten Schritt? Super! Wir sind schon sehr gespannt Dich kennenzulernen und freuen uns schon jetzt auf unsere ersten Gespräche!

en_GBEnglish (UK)